Ich brauchte DCL

Bisher begrenzten sich meine Erfahrungen auf LiftOff und Ja, es ist ein guter Simulator. Punkt. Ist DCL – The Game von THQ Nordic ein guter Simulator? Nein, denn das sagt schon der Titel. Es ist ein Spiel und Spoiler: es ist gut. Es ist eine „fliegende“ Version von Trackmania. Kein Schadensmodell, Zeppelin Feeling und Rapid Fire auf dem Reset Button, sobald die Kurve nicht den Vorstellungen entsprach.

prinzipiell: Trackmania

Besonderheit des gesamten Konzepts ist, dass ich mich theoretisch direkt für ein Team der DCL bewerben kann. Die offiziellen Fahrer nehmen zwar teil am Spielgeschehen, sind aber von Qualifikationen aus Events ausgeschlossen. Ich gehe mal davon aus, dass es nicht 90% der Leute motiviert. Das Motivierende sind nicht die freischaltbare Kosmetik oder das permanente Gefühl zu McDonalds gehen zu wollen, Es ist das Zeitrennen, der Eifer neue Zeiten zu erreichen und das permanente angleichen der Ghosts von anderen Spielern mit besseren Zeiten.

der schnelle Einstieg ist vorbildlich

Ich muss gestehen, dass ich nicht zu den Menschen gehöre die auf das Hundertstel alles konfigurieren müssen, so verlernt man nur das Anpassen an andere Umstände und wird flexibel. Trotzdem war das Optimieren der Einstellmöglichkeiten nach dem ersten Free Flight notwendig. Ich musste nur die Sensibilitätkurven höher stellen und war danach direkt zufrieden. Während ich bei LiftOff mit einem Kamera-Neigungswinkel von 20° meinen vorläufigen Meister im FPV Racing gefunden habe, beginne ich direkt bei 45°-55° in DCL. Die 100-130km/h fühlen sich genauso an, wie 200km/h bei Gran Turismo – irgendwas zwischen persönlichem Empfinden und Realitätsnähe. Die typische Kritik auch bei LiftOff ist, dass sich der Copter wie ein Zeppelin anfühlt und bei stehendem Motor kaum fällt. Theorethisch ist es eine Sache von Gewicht und Flügelweite, denn ein wenig Segeln kann möglich sein, wenn das Gewicht gering und die Propellerfläche genügt. Wie gesagt: Es ist ein Spiel.

Die Tutorials sind verständlich und auf der offiziellen Website gibt es noch ein paar YouTube Videos, wo die Profis ein paar Tipps geben. Um ganz frischen Spielern die Angst zu nehmen wurden neben dem ACRO-Modus weitere Steuerungsmöglichkeiten eingebaut. So kann man den kinderleichten ARCADE-Modus wählen und auch mal Opi fliegen lassen. Ich lasse mal die DCL eigene Infografik für sich sprechen:

Strecken für Anfänger sind auch für Anfänger

Und das ist verdammt nochmal gut so! Bei LiftOff ist die komplexere Strecke im Tutorial bereits eine ziemliche Herausforderung als Newbie. Wer hat schon Lust nur die Tutorial Strecke zu fliegen, wenn man ja auch eine gute Auswahl an Maps hat, wo die Strecken jedoch viel zu komplex sind. Hier musste ich selber kreativ werden und meinen Anspruch im LiftOff Creator bedienen. Ja, ich gehöre noch zur Generation, die selbstständig und ohne Youtube durch die Schule kam – aber ich will und wollte es nicht. Es ist eine fantastische Hilfe heutzutage mit den Medien inkompetente Lehrkräfte zu kompensieren. Es ist immer eine gute Motivation eine langsam steigende Lernkurve zu bieten. Die erste Strecke ist eine Haarnadelkurve und wieder zurück. Zeiten werden gemessen, man wird (inter)national bewertet und gleich nochmal. Diesmal zügiger. Man lernt in der ersten Karte sehr schnell und auch ausreichend für die nächste anspruchsvollere, aber immer noch einfache Karte und möchte seine Zeit verbessern. So geht es immer weiter und nutzt wieder und wieder spielerisch die gelernten Fähigkeiten des Kurvenflugs und Powerloops. So lernt man heutzutage! Die Strecken sind fancy, surreal, bunt, voller Werbung, aber grafisch rund und höherwertig.

Kosmetik

Nach den Rennen und verbesserten Zeiten bekommt man $ und Propeller für die unterschiedlichen Gewichtsklassen. Diese $ lassen sich gegen Kosmetik, dass heisst Skins und Zierstreifen einsetzen, die keinen Effekt auf die Performance des Copters haben. Erfolge aus DCL Veranstaltungen können mit Sticker gezeigt werden. Es gibt keine kostenpflichtigen Inhalte in DCL.

Multiplayer überzeugt mich nicht

Es gibt eine Art Zeitrennen, die mit bis zu 30 Gegnern stattfinden. Ich habe mal ein Mitschnitt vom Ende der Einführungszeit (?) und dem tatsächlichen Rennen gemacht. Es gab keinerlei Kommunikation zwischen den Piloten und ich habe das ernsthafte Gefühl, dass ich mit Bots gespielt habe. Alle hatten ähnliche Rundenzeiten, alle hatten eine andere Nation und die Usernames waren offenbar generiert.

Ende der Einführungsphase / Rennen

Das Rennen bestand aus 2 Sessions. Die erste ist eine mehrminütige Übungsphase und danach startet das Rennen. Der Modus ist in eine Art Playlist. Ich kann kein Level direkt wählen und filtere nur mit der Angabe, ob es leicht, mittelschwer oder schwer sein soll. Das macht so kein Spaß. Besser wäre eine Serverauswahl, Map-Voting oder zumindest eine Kommunikation.

Systemvorraussetzungen

Die Grafikeinstellungen sind grob gesagt nur durch Niedrig/Mittel/Hoch gestaffelt. Da gibt es Luft nach oben. Viele PC-Systeme haben Probleme, die 60 FPS zu halten und der Spielspaß leidet. Die FPS der PS4 und XboxOne. Zu der Kompatibilität von Funken kann ich noch nichts sagen, ich spiele (noch) mit dem XboxOne Pad.

  • Minimum
    Betriebssystem: Windows 7/8/10, 64-Bit
    Prozessor: Intel Core i5-670
    Arbeitsspeicher: 4GB RAM
    GPU: Nvidia GeForce GTX 650
    HDD: 12GB freier Speicher
  • Empfohlen
    Prozessor: Intel Core i7 4770k
    Arbeitsspeicher: 8GB RAM
    GPU: Nvidia GeForce GTX 950

Mein Eindruck

Meine Version erhielt ich für 21,99€ von MMOGA. Offiziell sind es 29,99€ für PC und 39,99€ für Konsolen. Immer daran denken, auf der Konsole zahlt man noch monatlich indirekt für die Online Funktionen. Auf der Konsole wird es ohne Zweifel floppen. Dafür kann ich mir keinen RC-Transmitter Support oder Treiber vorstellen. Die bisherigen Bewertungen sind sehr durchwachsen, aber tendenziell gut. Es ist ein frischer Wind im bisherigen FPV-Angebot und hat seine Berechtigung in diesem (Nieschen-)Sport. Ich werde lange drauf hängen bleiben, hatte ab erster Minute meinen Spaß und hoffe auf das eine oder andere Update. Interessant wird die Rückkehr zu LiftOff, um zu sehen, ob ich mich flugtechnisch verbessschlechtert habe.

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.